RSS Meldungen aus der Wirtschaft

  • Hartz IV: Immer mehr ältere Arbeitslose verschwinden aus Statistik 22. Februar 2020
    Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Immer mehr ältere Arbeitslose tauchen nicht mehr in der Statistik auf, weil sie mehr als zwölf Monate Hartz IV bezogen haben und ihnen in dieser Zeit kein regulärer Job angeboten worden ist. Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann hervor, über die die Zeitungen […]
  • ROUNDUP 3/Krise in Thüringen gelöst: Historische Vereinbarung für Ramelow-Wahl 21. Februar 2020
    (neu: weitere Stellungnahmen) ERFURT (dpa-AFX) - Durchbruch in der Thüringer Regierungskrise: Linke, SPD und Grüne haben sich mit der CDU auf eine Ministerpräsidentenwahl am 4. März geeinigt, wie der frühere Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) am Freitagabend in Erfurt bekannt gab. Dabei geht erneut Ramelow für die Linke ins Rennen, wie Fraktionschefin Susanne Hennig-Wellsow ankündigte.
  • Durchbruch in Thüringen - Ministerpräsidentenwahl im März 21. Februar 2020
    (neu: Statement Grüne am Schluss) ERFURT (dpa-AFX) - In der Thüringer Regierungskrise ist ein Durchbruch erzielt worden. Linke, SPD und Grüne einigten sich mit der CDU auf eine Ministerpräsidentenwahl am 4. März, wie der frühere Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) am Freitagabend in Erfurt bekannt gab. Die Thüringer Linke-Fraktionschefin Susanne Hennig-Wellsow kündigte an, dass ihre Fraktion
  • ROUNDUP 4/Parlamentswahl im Iran - Opposition hofft auf Wahlsieg gegen Ruhani 21. Februar 2020
    (neu: Ende der Wahl) TEHERAN (dpa-AFX) - Der Iran hat inmitten einer schweren Wirtschaftskrise infolge der US-Sanktionen ein neues Parlament gewählt. Gegen Mitternacht Ortszeit (21.30 Uhr MEZ) wurden nach fast 16 Stunden die letzten Wahllokale geschlossen. Zur Wahlbeteiligung gab es zunächst nur widersprüchliche Angaben. Mehr als 7000 Kandidaten hatten sich um die 290 Mandate beworben. […]
  • Börse: US-Börsen lassen nach - Virus-Angst legt zu 21. Februar 2020
    New York (dts Nachrichtenagentur) - Die US-Börsen haben am Freitag nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 28.992,47 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,78 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.335 Punkten im Minus gewesen (-1,04 Prozent), die Technologiebörse […]