RSS Meldungen der Kanzlerin

  • Corona-Hilfen für Entwicklungsländer 28. Mai 2020
    Bundeskanzlerin Merkel hat die internationale Gemeinschaft bei einer UN-Videokonferenz dazu aufgerufen, in der Covid-19-Pandemie solidarisch zu handeln. Angesichts der globalen Herausforderungen müssten nun alle Kräfte gebündelt werden, um die Pandemie und ihre Folgen zu bewältigen.
  • "Rolle Europas als Stabilitätsanker stärken“ 28. Mai 2020
    Die Bewältigung der Corona-Pandemie wird im Mittelpunkt der deutschen EU-Ratspräsidentschaft stehen. Nun skizzierte Kanzlerin Merkel die Prioritäten zur Außen- und Sicherheitspolitik in der deutschen Präsidentschaft. Gerade in Krisenzeiten solle Europa auch global Solidarität zeigen und vermehrt Verantwortung übernehmen.
  • "Wir müssen sehr sorgsam und achtsam sein" 27. Mai 2020
    Die Corona-Pandemie war das bestimmende Thema beim Gespräch von Bundeskanzlerin Merkel mit den ostdeutschen Ministerpräsidenten. Es sei richtig, dass jetzt jeder im Rahmen seiner Zuständigkeiten arbeite, sagte Merkel. Der Bundesregierung bleibe es wichtig, dass "wir in grundsätzlichen Fragen eine Übereinstimmung haben".
  • OECD, IWF, Weltbank und Co. 20. Mai 2020
    Bundeskanzlerin Merkel hat die Vorsitzenden internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen in Berlin getroffen. Im Glossar lesen Sie, welche Aufgaben OECD, IWF, Weltbank und Co. haben sowie wer Merkels Gesprächspartner waren.
  • Absage an Protektionismus 20. Mai 2020
    Eine nachhaltige Entwicklung raus aus der Krise ist nur mit gemeinsamem Handeln erfolgreich. Zusammen mit den Vorsitzenden der internationalen Organisationen ILO, IWF, OECD, Weltbank und WTO erteilte Bundeskanzlerin Angela Merkel protektionistischen Tendenzen von Einzelstaaten eine Absage. Der jährlich stattfindende informelle Austausch fand diesmal als Videokonferenz statt.